Auswirkung des Corona-Virus auf den Dienstbetrieb im Rathaus3G-Regelung Meldung vom 27. Dezember 2021

Auswirkung des Corona-Virus auf den Dienstbetrieb im Rathaus3G-Regelung Sehr geehrte Besucher*innen,die Stadtverwaltung Titisee-Neustadt begrenzt aufgrund der aktuellen Corona-Lage ab dem 27.12.2021 und bis auf Weiteres den Publikumsverkehr. Für nicht-immunisierte Besucher*innen ist der Zutritt zu den Verwaltungsgebäuden der Stadt Titisee-Neustadt ab dem 27.12.2021 nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet. Sowohl im Haupt- als auch im Nebengebäude wird daher die Einhaltung bzw. das Vorliegen der 3G-Regelungen geprüft, bevor sie die Gebäude weiter betreten können.Sofern nicht-immunisierte Besucher*innen keinen entsprechenden Nachweis erbringen können, wird der Zutritt zu den Verwaltungsgebäuden nicht gestattet. Diese können ihre Anliegen weiterhin telefonisch oder per E-Mail vorbringen. Sie erreichen die Mitarbeiter*innen der Verwaltung wie gewohnt unter den nachfolgenden Kontaktadressen.Diese Regelungen gelten bis auf Weiteres, um die Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung zu schützen und weitere Infektionsketten zu verhindern bzw. zu unterbrechen. Die Stadtverwaltung möchte durch diese Maßnahmen sicherstellen, dass die für unsere Stadt grundlegend wichtigen Funktionen aufrechterhalten werden können.

Mit freundlichen Grüßen  Meike FolkertsBürgermeisterin 

Wochenmarkt entfällt am 25.12.21 und am 01.01.2022 Meldung vom 07. Dezember 2021

Der Wochenmarkt am Narrenbrunnen entfällt am Samstag, den 25.12.2021 (1. Weihnachtsfeiertag) sowie am Samstag, den 01.01.2022 (Neujahrstag).
 
Wir bitten um Kenntnisnahme.

Impfstützpunkte im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald gehen kommende Woche (KW 49)an den Start Meldung vom 03. Dezember 2021

Städtisches Weihnachtssingen muss leider abgesagt werden Meldung vom 02. Dezember 2021

Die dramatische Entwicklung der Infektionslage- und Hospitalisierungszahlen veranlassen die Stadt auch das diesjährige Weihnachtssingen am 24.12.2021 vor dem Rathaus in Neustadt aus Gründen der Kontaktreduzierung abzusagen.

„Wir haben diese Entscheidung nun zum zweiten Male schweren Herzens getroffen. Das Weihnachtssingen zählt zu einer unserer schönsten Traditionen und wir wären sehr gerne am Weihnachtsabend zusammengekommen. Leider sorgt die derzeitige Pandemiesituation erneut dafür, dass wir die Kontakte reduzieren müssen und das Weihnachtssingen deswegen nicht stattfinden kann. Eine mögliche Einzäunung mit 2G+ sowie einem strengen Sicherheitskonzept entspricht nicht der eigentlichen Idee der Veranstaltung. Auch für die Musiker:innen und Sänger:innen ist ein Auftritt mit den dazugehörigen Proben nicht durchzuführen. Wir hoffen inständig, dass wir 2022 zu unserer geliebten Tradition zurückkehren können - jetzt ist die Zeit, aufeinander Acht zu geben, sich impfen zu lassen und jeden Kontakt zu reduzieren“, erklärt Bürgermeisterin Meike Folkerts.

Informationen zur bevorstehenden Alarmstufe Meldung vom 16. November 2021

Sehr geehrte Damen und Herren, die aktuelle Pandemiesituation wird aller Voraussicht nach leider dafür sorgen, dass ab Mittwoch, 17. November die Alarmstufe ausgerufen wird. Gerne möchten wir Ihnen hier vorab Informationen zur Verfügung stellen und verweisen weiter auf die Informationsseite der Landesregierung Über aktuelle Entwicklungen informieren wir Sie wie folgt: 

Alarmstufe: voraussichtlich ab 17. November
Ab heute werden auf den Intensivstationen im Land aller Voraussicht nach am zweiten Werktag in Folge mehr als 390 COVID-19- Patienten behandelt. Damit wird in Baden-Württemberg die sogenannte Alarmstufe ausgerufen. In vielen Bereichen gilt deshalb ab Mittwoch (17. November) die 2G-Regel, etwa in Restaurants, Museen, bei Ausstellungen oder bei Veranstaltungen. Das bedeutet, dass nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt haben. In der Alarmstufe darf sich nur noch ein Haushalt mit einer weiteren Person treffen. Geimpfte und genesene Personen werden dabei nicht mitgezählt. Im Einzelhandel gilt eine 3G-Regelung, d. h. für nicht-immunisierte Personen ist der Zutritt nur mit negativem Antigen-Schnelltest erlaubt. Ausgenommen von der 3G-Regel sind Geschäfte der Grundversorgung, Märkte im Freien sowie Abhol- und Lieferangebote. Im Fitnessstudio, beim Vereinssport oder sonstigen sportlichen Aktivitäten in Sportstätten gilt in geschlossenen Räumen 2G, im Freien 3G mit PCR-Test-Pflicht. Ausgenommen von der PCR-Pflicht und den 2G-Beschränkungen sind generell Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, Schwangere sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Für diese ist in der Regel ein Antigen-Schnelltest ausreichend. Nicht-immunisierte Schülerinnen und Schüler erhalten stattdessen gegen Vorlage ihres Schülerausweises bzw. eines geeigneten Dokuments, aus dem sich die Schülereigenschaft ergibt, Zugang.

 Leinenzwang für Hunde Meldung vom 16. November 2021

Es wird darauf hingewiesen, dass nach §10 Abs. 3 der Polizeilichen Umweltschutzverordnung im Innenbereich in Titisee-Neustadt ein genereller Leinenzwang für Hunde besteht.  Zum Innenbereich gehören auch Grün- und Erholungsanlagen sowie Friedhöfe.  Der Leinenzwang besteht für alle Hunde, unabhängig von ihrer Größe.  Im Außenbereich dürfen Hunde nur in Begleitung einer Person, die in der Lage ist auf den Hund einzuwirken, frei laufen.  Vielen Dank für Ihr Verständnis und Beachtung dieser Regelung.

Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung eines erneuten Aufflammens der Geflügelpest absolut notwendig Meldung vom 05. November 2021

In Deutschland und Europa gab es im vergangenen Winter das bisher größte Ausbruchsgeschehens in Zusammenhang mit der Geflügelpest. Dieses ist auch über den Sommer nicht ganz zum Erliegen gekommen.   Das Risiko eines erneuten Aufflammens der Geflügelpest in der Wildvogelpopulation und auch für Seucheneinträge in Geflügelbestände und Vogelhaltungen ist auch für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald nach wie vor hoch. Das Veterinäramt des Landratsamtes appelliert deshalb eindringlich an die Einhaltung von Biosicherheits- und Hygienemaßnahmen, um Geflügelhaltungen, auch Hobby- und Freizeithaltungen, vor einem Seucheneintrag zu schützen. Hierzu sind die Tierhalterinnen und Tierhalter nach dem Tiergesundheitsrecht verpflichtet. Folgende Biosicherheitsmaßnahmen sind insbesondere empfohlen:   - Kein direkter oder indirekter Kontakt gehaltener Tiere mit Wildvögeln. - Betreten der Haltungseinrichtungen nur mit stallspezifischer Kleidung oder Schutzkleidung einschließlich Wechsel des Schuhwerks.   - Waschen der Hände mit Wasser und Seife vor dem Betreten und nach dem Verlassen der Haltungseinrichtung.   - Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände, die mit Geflügel in Berührung kommen können, für Wildvögel unzugänglich aufbewahren.   - Füttern von Geflügel bei Auslauf- oder Freilandhaltung ausschließlich im Stall.   - Tränken nur mit Leitungswasser.   - betriebsfremde Personen und Haustiere von den Ställen fernhalten.   -  nur Zukauf von gesunden Tiere aus unverdächtiger Herkunft.   Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 0761 2187-3928 oder per E-Mail an vetamt@lkbh.de erhältlich oder finden sich im Internet auf der Seite des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.
mehr...

Sanierung der Ortsdurchfahrt von Titisee beginnt am 13. September Meldung vom 01. September 2021

Die Sanierung der Ortsdurchfahrt von Titisee zwischen der Kreuzung Mooswaldweg und dem Wohngebiet Bärenhofsiedlung (Kreuzung Mühlenweg) beginnt nach Ende der Sommerferien am 13. September. Die Arbeiten im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts von Stadt und Landkreis Breisgau Hochschwarzwald umfassen vier ineinander übergehende Bauphasen und werden unter Vollsperrung der Straße durchgeführt. Die Dauer der Maßnahme erstreckt sich voraussichtlich bis Ende Oktober.   Der erste Bauabschnitt betrifft den Abschnitt zwischen der Kreuzung Mooswaldweg und der Kreuzung Seestraße (zum See). Der Anliegerverkehr (Alte Poststraße, Erlenweg und direkte Anwohner) kann nur vom Bärental aus in die Baustelle ein- und ausfahren.   Die Sanierung umfasst insgesamt eine Strecke von insgesamt rund einem Kilometer. Dabei wird die Fahrbahn abgefräst und durch eine neue Trag- und Deckschicht ersetzt, Straßeneinläufe erneuert und die bestehende Pflasterrinne entfernt. Für die Stadt Titisee-Neustadt und die Versorgungsunternehmen werden zusätzlich alle Schieberkappen für Gas und Wasser und Schachtabdeckungen der Kanalisation erneuert. Zudem werden die Bushaltestellen am Kurhaus barrierefrei umgebaut.   Anwohner und Betriebe können sich per E-Mail an die Adresse fahrbahnsanierung-titisee@lkbh.de in einen Mailverteiler aufnehmen lassen, der über den aktuellen Stand der Baumaßnahme informiert.   Die Stadt Titisee-Neustadt und das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald bitten die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis. Die einzelnen Bauabschnitte finden Sie in den untenstehenden Plänen.
mehr...

Absage des Konzertes mit L.L. Buster Vintage am 21.08. im Rahmen der Kulturbaden-Reihe Meldung vom 19. August 2021

Absage des Konzertes am 21.08. mit L.L. Buster Vintage

Wir haben uns sehr auf das morgige Konzert an der Badestelle im Rahmen der Kulturbadenreihe mit L.L. Buster Vintage gefreut.

Leider haben wir heute Vormittag die Nachricht vom Sozialministerium in Stuttgart erhalten, dass wir das Event in der geplanten Form aufgrund der neuen Corona-VO nicht durchführen können.

Die Idee des Kulturbadens ist es, in ungezwungener Atmosphäre, mit einem kühlen Drink in der Hand, Kunst und Kultur an der Badestelle zu genießen. Unter freiem Himmel und mit genügend Platz wollten wir an der Badestelle die Bedingungen für das Kulturbaden schaffen.

Mit der neuen Coronaverordnung, die am Montag veröffentlicht wurde, ist die Durchführung in der geplanten Form leider nicht (mehr) möglich. Es muss sichergestellt werden, dass die 3GS eingehalten sind und die Aufnahme der persönlichen Daten für die Kontaktnachverfolgung erfolgt.
Somit ist ein ungezwungenes Erlebnis leider nicht mehr möglich. Auch war es keine Option, die Badestelle so kurzfristig (und bei voraussichtlich schönem Wetter) für Besucher*innen komplett zu sperren und nur Personen, die die 3G-Regelung erfüllen, und mit Kontaktnachverfolgung einzulassen.

Wir bedauern diesen Schritt sehr, sehen aber keine andere Möglichkeit, als die Veranstaltung abzusagen und auf den nächsten Sommer in Planung zu gehen. Wir hatten uns sehr auf die Band und die Atmosphäre an der Badestelle gefreut; leider wird die viele Arbeit jetzt nicht mit einem schönen Konzert belohnt. Die Durchführung der weiteren Kulturbaden-Konzerte steht ebenso unter Vorbehalt.

Wir bitten um Verständnis für diese (alternativlose) Entscheidung.

Parken im Stadtteil Neustadt Meldung vom 04. August 2021

Alle Informationen zur Einführung von Parkster Meldung vom 28. Juli 2021

„Mit dem Handy-Parken machen wir einen weiteren Schritt in Sachen Digitalisierung, entlasten unsere Verwaltung und machen das Parken für die Bürgerinnen und Bürger einfacher“, sagt Meike Folkerts, Bürgermeisterin in Titisee-Neustadt. „Wer seinen Parkschein per App löst, bezahlt völlig kontaktlos und braucht keinen Umweg zum Parkautomaten zu machen. Dieser Service ist zusätzlich zum normalen Barzahlen eine moderne, zeitgemäße Ergänzung.“ Kooperationspartner bei der App für das digitale Parken ist das Unternehmen Parkster. Es vermarktet Lösungen zur Parkraumverwaltung für Städte und Gemeinden, Tourismusverbände, Immobilienbewirtschafter und Parkraumbetreiber sowie Modelle für Unternehmen zur Parkgebührenabrechnung von Außendienst- und mobilen Mitarbeitern. Parkster wurde 2010 in Schweden gegründet und ist seit 2018 mit einer Tochtergesellschaft auch in Deutschland am Markt aktiv. So funktioniert das Smartphone-Parken Der Autofahrer benötigt für das Lösen eines digitalen Parkscheins die Parkster App auf seinem Smartphone. Die App ist für Android-Endgeräte auf Google Play sowie für das iPhone im App Store kostenlos erhältlich. Für den Parkvorgang gibt der Autofahrer sein Kennzeichen und die Parkdauer in der App auf seinem Smartphone ein. Klarer Pluspunkt des digitalen Parkscheins gegenüber seinem gedruckten Kollegen: Der Autofahrer kann mit seinem Handy die Parkzeit im Rahmen der Höchstparkdauer verlängern. Kein Grund mehr also, ein Knöllchen zu fürchten, wenn er im Café noch bleiben möchte oder es im Wartezimmer länger dauert. Kehrt er früher zu seinem Fahrzeug zurück, beendet er den digitalen Parkschein vorzeitig und spart so unnötige Parkgebühren. In Titisee-Neustadt gibt es auch die klassische „Semmeltaste“ in der App: Autofahrer können für schnelle Besorgungen ein Gratisticket für 30 Minuten lösen. „Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, digitales Parken möglichst einfach, transparent und kundenfreundlich zu machen“, so Elin Keim, Chief Operating Officer bei der Parkster Deutschland GmbH. Sie betont, dass mit der Parkster App keine höheren Parktarife anfallen. „Wer privat mit der Parkster App parkt, bezahlt dafür das Gleiche wie am Parkautomaten. Darüber hinaus bieten wir dem Autofahrer in der App optionale Zusatzdienste, wie ein gemeinsames Familienkonto, an.“ Die Eingabe sensibler Kontodaten in der App ist nicht erforderlich. Bezahlt wird auf Rechnung oder mit Kreditkarte. Der Autofahrer erhält hierzu von Parkster per Post oder E-Mail eine monatliche Rechnung, die detailliert seine Parkvorgänge auflistet. Der Autofahrer kann festlegen, ob er diese Rechnung per Mail (kostenfrei, voreingestellt) oder per Post (2,99 € inkl. MwSt. pro Rechnung) erhalten will. Um von E-Mail-Rechnung auf Postrechnung umzustellen, loggt er sich unter https://www.parkster.de/login in seinem Benutzerkonto ein. „Schwarzparken“ lohnt nicht Und wie wird der digitale Parkschein kontrolliert? Die kommunale Verkehrsüberwachung kann alle über die Parkster App gelösten Parkscheine in Echtzeit einsehen. Deren Mitarbeiter sehen also bei jedem Fahrzeug sofort, ob ein Ticket gelöst wurde und ob dieses noch gültig ist.
mehr...

Öffentliche Bekanntmachung Sitzung UTA am 10.08.2021 Meldung vom 26. Juli 2021

Die nächste öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik findet statt am Dienstag, 10.08.2021 um 18:00 Uhr im Feuerwehrhaus Neustadt. Wegen der einzelnen Tagesordnungspunkte /Bekanntmachung der Sitzung verweisen wir auf die verschiedenen Anschläge im Rathaus Neustadt, bei der Kurverwaltung Titisee und in den Stadtteilen.

Öffentliche Bekanntmachung Gemeinderat 20.07.2021 Meldung vom 13. Juli 2021

Durchfahrt durch die Lochenbachstraße in Rudenberg gesperrt. Meldung vom 09. Juli 2021

Aufgrund von Bauarbeiten für die Abwasserentsorgung in Rudenberg ist die Durchfahrt durch die Lochenbachstraße ab 12.07.2021 bis voraussichtlich Mitte September 2021 nicht möglich.

Bürgersprechstunde mit Frau Bürgermeisterin Folkerts Meldung vom 08. Juli 2021

Frau Bürgermeisterin Folkerts bietet an folgenden Donnerstagen von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr eine Bürgersprechstunde an. 22.07.2021 Neustadt             Rathaus
29.07.2021 Titisee                  Kurhaus
12.08.2021 Waldau                Bürgerhaus
19.08.2021 Langenordnach Feuerwehrhaus
26.08.2021 Jostal                   Schulhaus
16.09.2021 Schwärzenbach Schulhaus
23.09.2021 Rudenberg         ehem. Schulhaus
 Wir bitten Sie, für ein Gespräch an einem der genannten Termine, sich vorab im Sekretariat bei Frau Dunkels unter der Telefonnummer 07651/206-111 anzumelden.

Öffentliche Bekanntmachung Ausschuss für Umwelt und Technik 13.07.2021 Meldung vom 05. Juli 2021

Verschiebung Bürgerkonzert vom 04.07. Meldung vom 03. Juli 2021

Wir haben uns alle riesig auf unser Jubiläumskonzert mit den Wilden Engeln anlässlich unseres Stadtjubiläum gefreut. 
 
Leider spielt das Wetter uns einen Streich und so müssen wir Ihnen mitteilen, dass das Bürgerkonzert am 04.07.2021 aufgrund der Witterungsbedingungen nicht stattfinden kann. Wir hatten uns sehr auf die Feier mit Ihnen anlässlich unseres 50-jährigen Jubiläums gefreut, Gewitter, Regenwetter und ein schlammiger Boden entsprechen aber nicht der Idee des eigentlichen Kulturbadens.
 
Wir haben uns deswegen dazu entschlossen, das Konzert auf den 14.08.21, Konzert ab 17 Uhr zu verschieben. Wenn Sie das Konzert zu dem geänderten Termin besuchen möchten, müssen Sie nichts weiter tun. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit. 
 
Falls Sie das Konzert nicht mehr besuchen möchten, können Sie die Tickets bei der Touristinfo in Titisee zurückgeben und erhalten Ihr Geld selbstverständlich zurück.
 
Wir hoffen, Sie haben Verständnis für unsere Entscheidung und würden uns freuen, wenn Sie zum Ausweichtermin bei hoffentlich besserem Wetter mit uns feiern werden. Auch dann können wir noch feiern - auf 50 Jahre Titisee-Neustadt!

Kontakt

stadt@titisee-neustadt.de

Telefon: +49 (7651) 206-0
Fax: +49 (7651) 206-290

Stadtverwaltung Titisee-Neustadt
Pfauenstr. 2-4
79822 Titisee-Neustadt

Kontakt

Öffnungszeiten Rathaus

Der Zutritt zum Rathaus ist derzeit nur mit einem 3G-Nachweis und dem Tragen einer FFP2-Maske möglich.

Montag - Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich:
14.00 - 18.00 Uhr