Samstag, 03.07.2021 – Der Familienwandertag

Wann: 03.07.2021, 09:00 – 15:00 Uhr
Wo: Rathausplatz Neustadt + verschiedene Wanderwege

Der Samstag steht ganz im Zeichen der Familien und unserer schönen Natur. Suchen Sie sich einen der nachfolgenden Wanderwege aus oder gehen Sie einen anderen Weg. Ziel der Wanderung ist der Rathausplatz in Neustadt. Dort zeigen wir in einer Ausstellung vor dem Rathaus die schönsten Bilder unseres Fotowettbewerbs „So schön ist Titisee-Neustadt“. Dazu findet ab 09:30 Uhr die Versteigerung der
Fundfahrräder statt. Für das leibliche Wohl sorgen Vereine unserer Stadt. Als kleines Jubiläumsgeschenk gibt es für alle Bürger*innen in diesem Amtsblatt einen Gutschein für eine Grillwurst oder einen
Crêpe. Unsere Stadt lädt auch zum Shopping ein, deswegen werden einzelne Geschäfte an diesem Samstag bis 15:00 Uhr geöffnet haben. Ab 12:00 Uhr findet ein Konzert der Jugendkapelle der Stadtmusik
Neustadt statt. Für die Kleineren gibt es neben dem Rathaus diverse Spielmöglichkeiten und Geräte. Im Kunstforum Hochschwarzwald gibt anlässlich der deutsch-französischen Freundschaft und des Jubiläums
der Städtepartnerschaft mit Coulommiers eine Ausstellung mit dem Titel „“Vive l’amitié – Es lebe die Freundschaft“ statt.

Übersicht
09:00 Uhr: Beginn der Veranstaltung
09:30 Uhr: Beginn der Versteigerung der Fundfahrräder
12:00 Uhr: Beginn des Konzertes der Jugendkapelle der Stadtmusik
Neustadt
ganztägig: Bewirtung durch die Vereine (Gutschein
nicht vergessen)
ganztägig: Spielmöglichkeiten für die Kinder neben dem Rathaus
ganztägig: Kunstausstellung „Vive l’amitié – Es lebe die Freundschaft“ im Kunstforum Hochschwarzwald

Bitte denken Sie bei allen Aktionen und Wanderung an die Einhaltung der Corona-Regeln.

Kapellenwanderung Jostal

Unsere Stadträtin Veronika Hofmeier bietet folgende Kapellenwanderung an: 
Als Stadträtin von Titisee (Jostal) würde ich, in Absprache mit den zwei anderen Jostäler Räten und nach Rücksprache mit der Vorsitzenden des Tälervereins, kleine Einblicke in die Historie dieser Kleinode anbieten. 

Beginnen würden wir um ca. 10.15 Uhr im oberen Teil des Tales bei der Josenkapelle, die um 1600 erbaut und dem heiligen Jodukus geweiht wurde, vom dem sich auch der Name des Tales ableitet. Von dort gehen wir über die Josenmühle, Bruckbach bis zum Eckbach, rechts bis zum Balzenhof, biegen dort links ab in eine Feldweg Richtung Wald und kommen über einen gut ausgebauten Forstweg zur Unterhöfenhofkapelle. Nun laufen wir wieder ca. 200 m retour und halten uns links, auf dem Jostal-Wanderweg Richtung Andresenhofkapelle, die sich im Besitz von Forst-BW befindet, deren besondere Geschichte wir vor Ort erfahren. Über Siedelbach gelangen wir zur Klausenkapelle. Dort befindet sich auch eine Bushaltestelle. 

Die gesamte Strecke beträgt ca. 6 km. Bei schönem Wetter wäre es auch möglich bis zur Helios (weitere ca. 1,7 km, Busse fahren stündlich nach Neustadt) oder bis Neustadt zu laufen. 
Wer am Samstag, dem 3. Juli mit dem ÖPNV ins Jostal kommen möchte, kann mit dem Bus um 9.32 h ab Neustadt-Bhf. über Langenord-nach-Waldau, Umstieg beim Schweizerhof, nach Haltestelle Josen, Ank. 10.04 h, fahren. Ab 14.10 h fährt ein Bus ab Klausenkapelle nach Neustadt. Damit könnte man noch rechtzeitig in Neustadt auf dem Rathausplatz ankommen und bei schönem Wetter die Fotoausstellung besuchen. Rückkehr ins Jostal wäre um 16.32 h mit dem Bus ab Neustadt-Bhf. möglich. Weitere Infos zu den Fahrplänen gibt es unter: www.efa-bw.de. Außerdem gibt es die Möglichkeit, auf dem Parkplatz beim Hotel „Tannenzapfenland“ ehem. Hotel Josen, (linke Seite, oberer Parkplatzrand) zu parken. Selbstverständlich kann diese Strecke auch in Eigenregie zu einem anderen Zeitpunkt begangen werden. 

Es wäre schön, wenn sich einige Interessierte fänden, die unser schönes Tal gerne noch besser kennenlernen möchten. Fast alle Kapellenbesitzer haben zugesagt, an diesem Tag für uns ihre Kapellen zu öffnen. 

Veronika Hofmeier, Stadträtin (Jostal) 

Waldmännle & Kolmenwiber Schwäzenbach stellen vor: Der Gäg-Wäg in Schwärzenbach

Der Gäg-Wäg wurde 2019 von der Landjugend Schwärzenbach anlässlich der 72h-Aktion angelegt. Er ist mit seinen kreativen „Gäg-Stationen“, herrlichen Ausblicken, dem Spielplatz am Platzberg und einladenden Einkehrstationen ein perfekter Wanderweg für Jung und Alt. Die mühevoll gestalteten Gäg-Stationen sollen die Gäste des Weges auf die Natur fokussieren, Handy und Bildschirm vergessen lassen und zum Lachen bringen. Direkt an der Wanderroute liegen das Café Feldbergblick und das Gasthaus Ahorn, unmittelbar in der Nähe auch die Gasthäuser Donishäusle und Salenhof. Perfekt zum Einkehren und Stärken während oder nach der Wanderung.

Kleine Wegweiser führen die Wanderinnen und Wanderer auf dem Gäg-Wäg durch das schöne Schwärzenbach. Der Wanderweg startet am Platzberg in Schwärzenbach (Titisee-Neustadt) und verläuft am Café Feldbergblick vorbei. Am Thomilishäusle wird links abgebogen und nach einem kurzen Waldstück und anschließendem Anstieg zur Hochebene kann man schon hier die ersten wunderschönen Ausblicke genießen, z.B. auf den Feldberg oder die Alpenkette. Auf der Höhe der Hochebene geht es dann weiter Richtung Russenkreuz am Wanderparkplatz. Wer möchte, kann die Wanderung jetzt schon beenden und links abbiegen – dann erreicht man wieder den Startpunkt am Platzberg. Diese „abgekürzte“ Wanderroute (Route 1) über ca. 2 km (ca. 45 Minuten Fußweg) ist kinderwagentauglich und führt auf befestigten bzw. geteerten Wegen an 8 Gäg-Stationen vorbei.

Wer noch nicht genug von der schönen Natur in Schwärzenbach hat, kann die Wanderroute noch verlängern. Dann muss nicht am Russenkreuz links abgebogen werden, sondern man läuft geradeaus an der Skihütte vorbei bis man die Hellewanderkapelle erreicht. Kurz nach der Kapelle wird links abgebogen und oberhalb vom Haberjockelshof verlässt man dann wieder den Wald. Die Route führt weiter links am Waldrand auf einem schmäleren Pfad entlang. Und zwar so lange, bis man wieder die Skihütte er-reicht. Von hier aus muss nur noch zum Russenkreuz gewandert werden, an welchem man dann rechts Richtung Startpunkt, dem Platzberg, abbiegen kann. Diese erweiterte Route (Route 1 + Verlängerung) ist ca. 5 km lang (ca. 1,5 - 2 Stunden Fußweg) und führt insgesamt an 20 Gäg-Stationen vorbei. Da die längere Wanderroute des Gäg-Wäg zum Teil über unbefestigte Pfade führt, ist er nicht kinderwagentauglich (Rückentrage erforderlich). Für beide Routen ist es empfehlenswert, festes Schuhwerk zu tragen! 
Aufgrund der malerischen Aussichten, der liebevollen und lustigen Witze-Stationen und der vielen Möglichkeiten zum Einkehren bietet der Gäg-Wäg im wunderschönen Schwärzenbach Abwechslung pur. Deshalb ist er unser absoluter Lieblingswander-weg! Überzeugt Euch selbst.

Eure Kolmewiber & Waldmännle Schwärzenbach 

Wandervorschlag Schwarzwaldverein

Rundgang durch Neustadt 

Startpunkt Rathausplatz – Besichtigung des Münsters St. Jakobus – Spaziergang durch den Kurgarten – Flanieren am Eisweiher – Weg entlang des Brandbächles Richtung Wassertretstelle – Panorama an der Fehrn – Philosophenweg am Felsele – über die Hebelstraße Richtung „Alter Friedhof“ – Erkundung „Alter Friedhof“ - Ende des Rundgangs in der Innenstadt beispielsweise bei einer Tasse Kaffee.
Wer Interesse an einer geführten Wanderung hat (unter Berücksichtigung der Corona-Vorschriften), wendet sich bitte direkt an den Schwarzwaldverein, Herrn Bernhard Speer (Tel. 07651 – 1546). Die Wanderung wird ab 5 – 10 Personen angeboten. Verantwortlicher Veranstalter und verantwortlich für die Einhaltung der geltenden Corona-Vorschriften ist der Schwarzwaldverein. 

Wandervorschlag Eisenbach über Schwärzenbach und Rudenberg nach Neustadt

Natürlich kann man das auch als Rundwanderung machen: von Neustadt über die Max-Engelmann-Hütte / Wiedenkreuz / Sternenhütte (Kreuzung L 172 Neustadt-Eisenbach nach Friedenweiler / Bushaltestelle), dann kurz Richtung Eisenbach um über die Hochebene (tolle Aussicht zum Hochfirst / Feldberg und event. Alpensicht!) zum Grill- und Rastplatz Platzberg zu kommen. Der Rückweg führt am Gasthaus „Ahorn“ vorbei zum „Donishäusle“. Die gelbe Raute führt einen dann zur Wassertretstelle im Reichenbachtal, so dass man anschließend in der Ringstraße wieder im Stadtgebiet ist und zum Rathaus zurücklaufen kann. 

Länge 13,5 km / Dauer: ca. 4 Stunden / Aufstieg und Abstieg jeweils rd. 300 Hhm. Einkehr im „Ahorn“ und im „Donishäusle“ sowie Vesper auf dem Platzberg möglich. Der Weg ist durchgängig markiert, meist mit der „gelben Raute“ – manchmal auch als Mittelweg bzw. Zugangsweg zum Mittelweg (Rote Raute mit weißem Balken). Die Beschilderung des Schwarzwaldvereines ist mit den angeführten Punkten versehen und somit fast ohne Wanderkarte gut machbar. Zugänge zur Tour sind ebenfalls von Rudenberg (vom „Pauli-Wirt“ zum Wiedenkreuz) sowie von Schwärzenbach aus gut selbst zu finden. 
Man kann die Tour auch mit dem Bus 7262 von Neustadt nach Eisenbach abkürzen. Ausstieg wäre an der Bushaltestelle „Sternenhütte“. 

Vorschlag des Rotary Club Hochschwarzwald

Titisee-Neustadt feiert sein 50-jähriges Bestehen. Der Rotary Club Hochschwarzwald und seine Mitglieder feiern mit & helfen beim Kennenlernen der Ortsteile: 
Haben Sie die einzelnen Ortsteile schon einmal mit dem Fahrrad erkundet? Zur Jubiläumsfeier der Stadt am 3. Juli 2021 haben wir eine Route mit Quizstationen vorbereitet. Die Route und die Aufgaben finden Sie über die App „Actionbound“. Für hochmotivierte ist die Tour bereits jetzt freigeschaltet. 

Wie für den Hochschwarzwald üblich führt die Route über den ein oder anderen Berg, aber es gibt auch mehrere Rastmöglichkeiten. Weitere Details gibt‘s in dem Actionbound. Viel Spaß dabei! 

1)   Smartphone-App „Actionbound“ herunterladen
2)   Mit der App den QR-Code scannen oder den Link aufrufen: https://actionbound.com/bound/jubi-laeumstour
3)   Jubiläumstour starten (Beginn: Bahnhof Titisee - Ende: Rathaus in Neustadt) 

Kontakt

stadt@titisee-neustadt.de

Telefon: +49 (7651) 206-0
Fax: +49 (7651) 206-290

Stadtverwaltung Titisee-Neustadt
Pfauenstr. 2-4
79822 Titisee-Neustadt

Kontakt

Öffnungszeiten Rathaus

Der Zutritt zum Rathaus ist wieder ohne Terminvereinbarung zu den Öffnungszeiten möglich. Es gelten weiterhin Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht im gesamten Gebäude.

Montag - Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich:
14.00 - 18.00 Uhr